Seltener Gendefekt: Hoffnung auf ein Weihnachtswunder: Warum nur eine Stammzellenspende das Leben dieses Jungen retten kann

0
230

Der kleine Mattheo war gerade zehn Tage auf der Welt, als seine Eltern erfuhren, dass ihr Junge einen seltenen Immundefekt hat: chronische Granulomatase. Die Erbkrankheit betrifft die weißen Blutkörperchen, die ihre Funktion als Immunabwehr verlieren. Damit kann Mattheos Körper Krankheitserreger wie Bakterien und Pilze nicht abwehren. Die Folgen: Mit nur zwei Monaten muss der Junge schon um sein Leben kämpfen.  

Tragisch ist, dass die Familie Heel bereits ein zweites Mal um eines ihrer Kinder bangen muss. Denn auch Mattheos älterer Bruder leidet an diesem vererbten Immundefekt. Benjamin war 2012 im Alter von sechs Monaten daran erkrankt. Der Säugling musste mehrfach operiert werden, sein Leben stand auf der Kippe. Wochenlang konnte niemand genau sagen, was Benjamin fehlte.

Damals konnte eine Stammzellenspende Benjamins Leben schließlich retten. Der Junge ist heute gesund. Dass ihr zweiter Sohn Mattheo jetzt ebenfalls diese seltene Erbkrankheit hat, können die Heels kaum glauben. “Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um Mattheo ein glückliches Leben zu ermöglichen – und ich hoffe inständig, dass auch er geheilt werden kann”, sagt seine Mutter Tanja Heel.

Mattheos Eltern hoffen auf ein Weihnachtswunder. Darauf, dass sich für ihren zweiten Sohn ebenfalls ein passender Spender findet. Noch hat die Spenderdatei der DKMS keinen passenden Treffer für Mattheo ergeben. Dafür konnten uneigennützige Spender allein 2017 rund 5000 fremden Patienten eine zweite Chance auf Leben schenken. 

stern TV hat Familie Heel und ihren kleinen Mattheo im Allgäu besucht. Was die Erkrankung ihres Babys für sie bedeutet und wie dem Jungen vielleicht doch noch zu helfen ist, werden Hubert und Tanja Heel am Mittwochabend gemeinsam mit Sandra Bothur von der DKMS berichten. 

DKMS Typisierung

Read more on Source