Geschmack und Zutaten: Tomaten-Ketchup im Test: Diese Produkte haben Bestnoten bekommen

0
128

Ketchup dürfte wohl eines der Nahrungsmittel sein, mit denen wir schon in Kindertagen  unseren Erstkontakt haben. Für die meisten von uns führte das zu lebenslanger Verbundenheit. Ob Pommes, Rührei, Würstchen oder einfach Baguettebrot – Ketchup macht so vieles einfach noch besser! Und gerade jetzt zum Start in die Grillsaison wird wieder diskutiert, welche der zahlreichen Tomatensoßen im Handel die vorzüglichste ist. Denn bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Ist natürlich alles Geschmacksache – und auch der Preis dürfte eine Rolle spielen. Die Stiftung Warentest ist wie immer mit objektiven Maßstäben herangegangen und hat für die Mai-Ausgabe des Magazins “test” 19 Tomatenketchups aus dem Super- und Bio-Markt sowie von Discountern getestet.Ketchup_12.45

Testsieger erhielt im Geschmack die Spitzennote

Die gute Nachricht vorweg: 14 der 19 getesteten Ketchup-Sorten schnitten mit dem Qualitätsurteil “gut” ab – und liegen geschmacklich nah beieinander. “Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass man einen tollen Tomatenketchup schon für wenig Geld findet”, sagt Test-Leiterin Isabella Eigner. Auch Eigenmarken der Discounter und Supermärkte hätten überwiegend gut abgeschnitten. Sensorisch, also geschmacklich, gefielen den Experten der Stiftung Warentest die Bio-Produkte und solche von deutschen Herstellern am besten, so Eigner: “Weil sie nach ökologischen Kriterien produziert sind, also auch Tomaten und die anderen Zutaten aus ökologischem Anbau kommen. Wenn man das Ergebnis betrachtet, sind alle Bio-Ketchups in der Sensorik, im Geschmack, mindestens gut. Der Testsieger ist aber so fruchtig-frisch und tomatig, dass er da eine Spitzennote erhielt.” Testsieger ist der Tomaten-Ketchup von Alnatura in der Glasflasche für 36 Cent pro 100 ml – hergestellt aus italienischen Tomaten. Preislich liegt er im Mittelfeld, andere “gute” kosten zwischen 16 und 62 Cent. Auf den hinteren Plätzen mit nur “befriedigend” landen die Spezialketchups der bekannten Marke Heinz: “Kids Tomato Ketchup” und “Tomato Ketchup 50 % weniger Zucker & Salz”. Hier bemängeln die Tester den deutlichen essigsäuerlichen Geschmack, der durchschlägt. Im Zuckergehalt unterscheiden sich die Ketchups zum Teil erheblich, deshalb empfiehlt Isabelle Eigner: “Wer viel Ketchup ist, quasi ein Heavy-User, der sollte darauf achten – also in der Tabelle oder auf der Kennzeichnung hinten auf der Flasche den Zuckergehalt pro 100 ml nachsehen. In Kinderfamilien wäre es bestimmt gut, einen Ketchup mit weniger Zucker zu nehmen.”

Diese fünf Ketchups liegen im Test der Stiftung Warentest vorn. Doch bei der Bewertung spielten noch weitere Kriterien eine Rolle. Die gesamten Testergebnisse und Details des Ketchup-Test finden Sie hier unter www.test.de/ketchup

Grillwurst-Test 8.54

Read more on Source