IndyCar-Test Laguna Seca: Max Chilton mit Bestzeit

0
96

Am 22. September gibt es erstmals seit 15 Jahren wieder ein IndyCar-Rennen auf dem Laguna Seca Raceway in Kalifornien. In Vorbereitung auf das Comeback und auf die gesamte Saison ging am Freitag auf dem 3,6 Kilometer langen Rundkurs ein Testtag über die Bühne, an dem 21 Piloten ihre Runden drehten. Allerdings wurde der Fahrbetrieb vorzeitig eingestellt.

Die Bestzeit wurde für Max Chilton (Carlin-Chevrolet) mit einer Rundenzeit von 1:11,29 Minuten notiert. Damit hatte der Brite einen Vorsprung von 0,04 Sekunden auf Felix Rosenqvist. Der Ganassi-Pilot aus Schweden war somit schnellster Rookie. Der zweite ebenfalls aus Schweden kommende Rookie – Marcus Ericsson (Schmidt-Honda) – reihte sich auf P17 ein.

Hinter Chilton und Rosenqvist fuhren Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda; 3.), Jack Harvey (Shank/Schmidt-Honda; 4.) und Alexander Rossi (Andretti-Honda; 5.) in die Top 5 der Zeitenliste. Hunter-Reay ist einer von nur vier Fahrern im IndyCar-Starterfeld 2019, die den Laguna Seca Raceway schon vor der 15-jährigen Pause mit einem IndyCar-Boliden befahren haben.

Der Test am Freitag war geteilt in eine Vormittags- und eine Nachmittagssession. Am Nachmittag aber machte den Teams das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es zog Regen auf und der Fahrbetrieb wurde kurz nach der Mittagspause für beendet erklärt.

Abgesehen vom Wetter war es ein weitestgehend reibungsloser (halber) Testtag. Einzig im Penske-Lager gab es Probleme. Will Power hatte am Vormittag einen Motorschaden zu beklagen und verlor so einiges an Testzeit. In der 21-köpfigen Zeitenliste schloss der IndyCar-Champion von 2014 als Letzter ab.

Das Team von A.J. Foyt mit den Piloten Tony Kanaan und Matheus Leist verzichtete freiwillig auf Runden. Angesichts der schlechten Wettervorhersage für den Nachmittag reiste man schon am Vormittag ab, um sich einen der seltenen Testtage im Reglement für einen späteren Zeitpunkt im Jahr aufzuheben.

Gar nicht vor Ort war derweil das Harding-Team, das mit Budgetproblemen zu kämpfen hat. Ob man die Saison tatsächlich wie geplant mit den beiden Rookies Patricio O’Ward und Colton Herta in Angriff nehmen kann, bleibt abzuwarten. Derzeit deutet es eher darauf hin, dass man nur eines statt zwei Autos einsetzen wird.

In der kommenden Woche steigt der als “Spring Training” bekannte offizielle Vorsaisontest. Dieser findet auf dem in dieser Saison erstmals im IndyCar-Kalender befindlichen Circuit of The Americas in Austin statt. Dort wird am Dienstag und Mittwoch (12./13. Februar) zwei Tage lang getestet.

Die Rundenzeiten vom Laguna-Seca-Test (Top 10):

01. Max Chilton (Carlin-Chevrolet) – 1:11,29 Minuten02. Felix Rosenqvist (Ganassi-Honda) +0,04 Sekunden03. Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) +0,0604. Jack Harvey (Shank/Schmidt-Honda) +0,0805. Alexander Rossi (Andretti-Honda) +0,2906. R.C. Enerson (Carlin-Chevrolet) +0,3307. Zach Veach (Andretti-Honda) +0,3908. Scott Dixon (Ganassi-Honda) +0,4809. Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) +0,5010. Spencer Pigot (Carpenter-Chevrolet) +0,57

© Motorsport-Total.com

Read more on Source