Loomo ist Mini Segway und Roboter Sidekick in einem Gerät

0
221

Wer von uns hat noch nie von einem Roboter Sidekick geträumt? Wer hat sich noch nie gewünscht, einen eigenen R2D2 zu besitzen? Diese Idee wurde in der Vergangenheit bereits vielmals umgesetzt. In den 1980er Jahren kam Emiglio auf den Markt, ein ferngesteuertes Roboter Spielzeug für Jung und Alt. Mit Aibo gab es Anfang der Jahrtausendwende einen regelrechten Hype um den vollautomatischen vierbeinigen Begleitet. Aber auch Spielereien wie Siri oder Alexa bedienen sich dieser schon lange existierenden Wunschvorstellung.

Die Entwickler des Loomo haben den spielerischen Umgang mit einem Roboter Sidekick mit einem praxistauglichen Fortbewegungsmittel verbunden. Wie das Resultat im Detail aussieht und was es alles kann erfährt ihr heute. Loomo ist nicht nur ein Spielzeug, es handelt sich viel eher um einen Begleiter für Junggebliebene. Auch ist es ein Stück SiFi für Zuhause.

Was genau ist Loomo und was kann es? Das Segway.

Auf den ersten Blick lässt sich so gar nicht erahnen, was sich da gerade vor einem befindet. Die für ein Segway typischen Reifen münden in einen kleinen Roboter mit armähnlichen Stützen und einem Kopf, der zielstrebig durch die Gegend blickt. Das ist Loomo wenn er gerade solo unterwegs ist. Es handelt sich um ein funktionierendes Segway mit besonderen Features.

Primär kann das Gadget von dem Besitzer als Transportmittel genutzt werden. Das Segway erreicht Geschwindigkeiten bis zu 18 km/h. Es balanciert sich automatisch aus und sorgt so für große Stabilität beim Fahren. Seine Sensoren erkennen Hindernisse in der Umgebung und können diese auch selbstständig umfahren.

Der Roboter Sidekick, was genau steckt dahinter?

Wenn das Gadget gerade nicht als Verkehrsmittel herhalten muss, ist es ein echter Hingucker und guter Icebreaker. Über eine Smartphone App lässt sich Loomo programmieren. So kann der Benutzer einstellen, dass der kleine Gefährte ihm auf Schritt und Tritt folgt. Lomoo fokussiert in diesem Modus seinen Besitzer und fährt ihm nach. Auf dem Weg befindlichen Hindernissen wird geschickt und automatisch ausgewichen.

Fährt man damit beispielsweise auf eine Messe, so kann man von Loomo absteigen, ihm den Rucksack umhängen und ihm befehlen zu folgen – genial! Doch Lomoo erlaubt eine ganze Bandbreite an technischen Spielereien. So ist es beispielsweise möglich ihm Textnachrichten zu schicken, welche dieser dann via Text-to-Speech Software laut vorträgt. Selbstverständlich kann der kleine Roboter auch fotografieren und filmen. Wer sich für den praktischen kleinen Weggefährten interessiert, der sollte sich auf der Indiegogo-Seite von Loomo umsehen. Dort wird Loomo ab 1.130 Euro angeboten. Auslieferung erfolgt im Mai.

Read more on Source