Vettel hadert nach Quali: “Zu konservativ”

0
29

Beim Qualifying zum Großen Preis der USA im texanischen Austin schnappt sich überraschend Valtteri Bottas die Pole Position (Formel 1, Großer Preis der USA, Sonntag ab 20.10 Uhr im LIVETICKER). Der Finne zeigt sich von seiner Leistung angetan, und auch Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist begeistert. 

Bei Lewis Hamilton, der im Rennen nur Achter werden muss, um Weltmeister zu werden, kommt dagegen keine Freude auf. Der Brite beendet das Qualifying nur als Fünfter und gibt sich selbst die Schuld für seine Platzierung.

Und auch Sebastian Vettel, der hinter Bottas als Zweiter ins Rennen geht, hadert mit der eigenen Leistung. “Da fehlte vielleicht ein Hundertstel”, lässt der Vierfach-Weltmeister verlauten.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky und RTL sowie von der Pressekonferenz und aus der Boxengasse zusammen.

Valtteri Bottas (Mercedes, Rang 1): “Es war eine tolle Runde in Q3. Auf einer Strecke, wie der hier, ist das natürlich etwas Besonderes. Am Freitag sah es ganz gut aus, es scheiterte an anderen Gründen. Wir haben dann ein bisschen gearbeitet, um herauszufinden, wo der Teufel im Detail steckt. Das ist die Geschichte, worauf ich mich konzentriert habe. Ich habe es zusammengekriegt und das ist ein tolles Gefühl. Es war mit dem Grip ein bisschen schwierig, in Sektor 1 habe ich ein, zwei Zehntel verloren. Jetzt bin ich glücklich, dass es am Ende doch geklappt hat.”

Sebastian Vettel (Ferrari, Rang 2): “Das war unheimlich spannend, weil wir alle so nahe beieinander waren. Ich hätte noch ein bisschen mehr drin gehabt, habe etwas Zeit in den Highspeed-Kurven liegen lassen. Ich hatte zwei anständige Runden, da fehlte vielleicht ein Hundertstel. Aber ein Hundertstel lässt du immer irgendwo liegen. Ich hoffe auf einen guten Start und ein gutes Rennen.”

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE 

zu seinem Ärger über Rang zwei: “Wenn du so nahe an die Pole Position herangekommen bist, aber auf der falschen Seite stehst… Der Abstand ist so gering, nur ein, zwei Hundertstel. Das ist immer drin.” (Fahrerwertung der Formel 1)

zur Frage, an welcher Stelle er Rang eins verschenkt hat: “Meine erste Runde war sehr gut und ich hatte im letzten Sektor noch etwas Luft nach oben. Vielleicht habe ich es dort etwas zu konservativ angehen lassen, denn im zweiten Versuch habe ich mich nicht mehr gesteigert. Mein Plan ging also nicht ganz auf.”

zur Strategie für das Rennen: “Ein guter Start von der Linie wird wichtig sein. Dann werden wir sehen, wo wir landen. Es ist ein langes Rennen. Die erste Runde ist wichtig, aber danach kommt noch eine Menge Racing. Wir sind alle auf den Mediumreifen, da hat keiner einen Vorteil.”

Max Verstappen (Red Bull, Rang 3): “Auf dieser Strecke so konkurrenzfähig zu sein, ist ein sehr gutes Ergebnis für uns. Normalerweise sind wir im Rennen sehr stark. Im Vergleich zum Vorjahr waren wir diesmal im Qualifying viel besser. Da hast du natürlich mehr Hoffnungen für das Rennen.” 

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

zu den Auswirkungen für die nächste Saison: “In den vergangenen beiden Rennen waren wir deutlich konkurrenzfähiger. Das ist gut. Wir verbessern uns und lernen und gehen mit Blick auf das nächste Jahr in die richtige Richtung.” (Teamwertung der Formel 1)

Charles Leclerc (Ferrari, Rang 4)zu seiner Qualifying-Leistung, nachdem ihn ein Ölleck vom letzten Training abgehalten hatte: “Ich glaube, ich bin der Einzige, der sich in der zweiten Q3-Runde verbessern konnte. Was zeigt, dass mir ein bisschen Training gefehlt hat.”

Lewis Hamilton (Mercedes, Rang 5): “Ich habe es nicht geschafft, die Runden zusammenzubekommen. Das Auto war gut genug für die erste Startreihe, aber ich habe es heute einfach nicht geschafft. Das ist meine Schuld. Es hat nichts mit dem Auto zu tun.”

zur Frage, ob er trotz Startplatz fünf Hoffnung auf den Sieg hat: “Daran will ich jetzt eigentlich gar nicht denken. Jetzt muss ich erst einmal verdauen, was am Samstag passiert ist. Ich werde erst später an Sonntag denken.”

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef): “Ich bin sehr glücklich. Es fühlt sich gut an, wieder auf Pole zu stehen. Das habe ich vermisst. Bottas war gestern nicht dabei, hat jetzt das Auto aber so getunt, dass es ihm richtig gefällt. Das zeigt, der Junge lässt sich einfach nicht unterkriegen. Er hat auf einer Strecke, die ihm normalerweise nicht liegt, eine Pole hingeknallt.”

zur Leistung von Hamilton: “Er hat eine andere Linie probiert und das hat nicht funktioniert. Er hat versucht, zu sehen, was Valtteri macht. Das zu ändern in letzter Minute, ist vielleicht nicht ganz richtig, aber am Ende war es so knapp, da kann das schon passieren.”

zu den Siegchancen von Hamilton: “Mit einer aggressiven Strategie kann man noch gewinnen, aber das war nicht sein Qualifying, sehr ungewöhnlich. Wir müssen herausfinden, was da los war.”

Read more on Source