Disney-Chef verrät: Tom Holland persönlich hat Spider-Mans MCU-Zukunft gerettet

0
215

Das drohende Aus von Spider-Man im Marvel Cinematic Universe (MCU) belastete Fans mehrere Wochen, bis letztlich doch die erfreuliche Neuigkeit kam. Disney und Sony konnten sich auf eine weitere Zusammenarbeit einigen, Spider-Man 3 hat sogar schon einen US-Kinostart. Wem wir das alles zu verdanken haben? Natürlich den Chefs der Filmstudios, die sich einigen konnten. Das wäre aber wiederum nicht passiert, hätte nicht Tom Holland für seinen Superhelden-Charakter gekämpft.

The Hollywood Reporter berichtete zunächst, dass Holland alle Hebel in Bewegung setzte, um die Verantwortlichen an den Verhandlungstisch zurückzubringen. Disney-Chef Bob Iger bestätigte die ungewöhnliche Geschichte mittlerweile tatsächlich in der Late-Night-Show von Jimmy Kimmel.

Wie es mit Spider-Man und dem MCU in den nächsten Jahren weitergeht, erfahrt ihr hier:

MCU Phase 4 bricht Rekord: Kinostarts für 7 neue Filme bis 2022 bekannt

Tom Holland überzeugte den Disney-Chef mit einem Anruf

Seinen Anfang nahm die Spider-Man-Rettung bei der Disney-Expo D23. Holland war dort eigentlich nur zu Gast, um seinen kommenden Pixar-Film Onward vorzustellen, kurz nachdem die Nachricht über sein MCU-Aus bekannt wurde. Auf der Bühne sagte der Schauspieler zu den Fans allerdings: I love you 3000, in Anlehnung an das Zitat von Tony Stark (Robert Downey Jr.) aus Avengers: Endgame.

Es wurde deutlich, dass die Fans Tom als Spider-Man zurückhaben wollen, fasste Bob Iger die Reaktion des Publikums auf Hollands Auftritt zusammen. Und nach D23 kontaktierte Tom die Leute, die für mich arbeiten und sagte: ‚Kann ich bitte Bobs E-Mail-Adresse oder Telefonnummer haben?‘. Der Disney-Chef gab seinen Mitarbeitern die Erlaubnis, seine Kontaktdaten weiterzugeben und Tom Holland rief ihn tatsächlich an.

Es war klar, dass ihm das viel bedeutet. Und natürlich bedeutet er uns viel, fuhr Iger fort und erklärte, dass ihn das Gespräch mit Tom Holland emotional berührt hat und das die Fans sich seine Rückkehr offensichtlich wünschen. Nachdem ich das Gespräch mit ihm beendet hatte, machte ich ein paar Anrufe bei unserem Team von den Disney Studios und dann entschied ich mich dazu, den Chef von Sony anzurufen und ich sagte: ‚Wir müssen einen Weg finden, das zu klären, für Tom und für die Fans.‘

Das gelang schließlich zum Glück, worüber sich sicherlich alle Beteiligten freuen dürften, nicht zuletzt Tom Holland. Bob Iger merkte anschließend noch an, dass bei solchen Verhandlungen zwischen Firmen leicht übersehen werden kann, wie die Fans draußen davon betroffen sein werden. Es bleibt nur zu hoffen, dass Disney und Sony diese Lektion nicht vergessen, wenn sie eine weitere Zusammenarbeit aushandeln müssen. Falls doch, besitzt Tom Holland jetzt immerhin schon die Telefonnummer von Bob Iger.

Hast du das Zeug, Spider-Man zu sein? Finde es heraus:

Read more on Source