Oldenburg zementiert Platz zwei

0
257

Basketball-Bundesligist EWE Oldenburg hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Playoffs den zweiten Tabellenplatz gefestigt.

Der Meister von 2009 gewann das Auswärtsspiel am 30. Spieltag bei ratiopharm Ulm dank eines starken dritten Viertels mit 82:69 (29:39) und feierte damit seinen vierten Sieg in Serie. Ulm hat auf Platz sechs liegend das Ticket für die Meisterrunde noch nicht sicher in der Tasche.

Schlusslicht Science City Jena muss nach seiner elften Pleite in Folge hingegen mehr denn je um den Klassenerhalt zittern. Die Mannschaft von Trainer Marius Linartas verlor bei den Gießen 46ers mit 83:89 (42:44) und liegt unverändert vier Zähler hinter dem ersten Nichtabstiegsplatz. Lediglich vier Spiele bleiben den Thüringern für die Wende. 

Am Abend unterlagen die akut abstiegsgefährdeten Hakro Merlins Crailsheim in heimischer Halle den MHP Riesen Ludwigsburg nach ausgeglichener erster Halbzeit am Ende deutlich mit 85:94 (51:54). Crailsheim hat nur einen Sieg mehr als Bremerhaven auf dem Konto, die den ersten Abstiegsplatz belegen.  

Das Überraschungsteam Rasta Vechta mischt unterdessen weiter die BBL auf. Bei s.Oliver Würzburg gelang Vechta ein souveräner 92:85-Erfolg, die Mannschaft bleibt damit Tabellenvierter. (SERVICE: Die Tabelle der BBL)

Die BBL-Spiel im Stenogramm:

ratiopharm Ulm – EWE Baskets Oldenburg 69:82 (39:29)
Beste Werfer: Miller (16), Green (12), Thompson (11) für Ulm – Cummings (25), Massenat (16) für Oldenburg
Zuschauer: 6.200 

Giessen 46ers – Science City Jena 89:83 (44:42)
Beste Werfer: Gordon (13), Jordan (13), Bell (13), Bryant (12), Pjanic (10) für Giessen – Roberts (15), Jenkins (13), McElroy (12), Allen (12) für Jena
Zuschauer: 3.203

Hakro Merlins Crailsheim – MHP Riesen Ludwigsburg 85:94 (51:54)
Beste Werfer: Madgen (18), Russell (14), Wysocki (13), Gay (12) für Crailsheim – Knight (27), Crawford (20), Jones (19) für Ludwigsburg
Zuschauer: 2.134

s.Oliver Würzburg – Rasta Vechta 85:92 (33:52)
Beste Werfer: Bowlin (22), Oliver (21), Cooks (16) für Würzburg – Hollins (21), Chapman (11), Christen (10) für Vechta
Zuschauer: 3.011

   

Read more on Source