polaar: Ultraleichte Picknickdecke im Hosentaschenformat

0
259

Mit den steigenden Temperaturen halten wir uns immer öfter draußen auf, Outdoor-Gadgets werden nun unerlässlich. Ob es dabei ein schattiges Plätzchen im eigenen Garten, Freibad oder im Park ist, darf eine Decke nicht fehlen. Hierbei spielt nicht nur die Optik eine Rolle, denn die Decke muss auch transportiert werden und sollte auch einigen Picknicks standhalten. Mit der polaar stellen wir euch im folgenden Artikel eine ultraleichte Outdoor- bzw Picknickdecke vor, welche bequem in die Hand- oder Hosentasche passt.

polaar Picknick-/ Outdoordecke zusammengepackt und auseinandergefaltet (Bild: Hersteller)

Die polaar-Erfinder wollten mit ihrem Produkt viel mehr als nur eine Picknickdecke schaffen, so haben sich die drei Freunde Gedanken um vielerlei Situationen gemacht und die gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse in ihrem Produkt vereint. Polaar besteht aus einem leichten synthetischen Gewebe und hat ein Maß von 150 mal 200 cm. Geliefert wird die Decke in einem Transportbeutel, welcher gerade mal eine Abmessung von 12 mal 17 cm besitztt – somit kann sie ständiger Begleiter sein.

polaar – reißfest und schmutzabweisend zugleich

Das bereits erwähnte Material der polaar bringt viele positive Eigenschaften mit sich, so ist die Decke mit ihren gerade mal 220 Gramm nicht nur ähnlich leicht wie ein Apfel, sondern dabei auch noch durchstoß- und reißfest. Weiterhin ist die Oberfläche wasser- und schmutzabweisend. Sollte beim Picknick dennoch etwas daneben gehen, ist sie auch sehr leicht abwaschbar. Die mitgelieferte Tasche besteht aus atmungsaktivem und ebenso leichtem Stoff.

Ausgebreitet bietet die XXL-Decke bequem Platz für bis zu vier Personen. Dabei verfügt sie an den jeweiligen Ecken farblich abgesetzte Einschubtaschen, diese können zum Verstauen von Handy, Buch oder Sonnencreme genutzt werden; sie schützen auch bei Wind vor Wegwehen von kleinen Gegenständen. Kurz ausgeschüttelt und acht Mal gefaltet findet die polaar am Ende des Ausflugs schnell wieder Platz im Transportbeutel.

Dank Schlaufen auch Regendach und Sonnensegel

An den Ecken der Decke sind zusätzlich Schlaufen angebracht, diese können zum Befestigen der polaar am Boden, zum Beispiel mit Heringen, genutzt werden. Die Erfinder spielten dabei aber auch das Szenario eines Regengusses durch, so ist es denkbar, die polaar auch als Regendach zu nutzen – dank des Materials kein Problem. Die Decke ist schnelltrocknend und saugt sich nicht mit Feuchtigkeit voll. Das Schleppen einer vollgesogenen Wolldecke nach einem spontanen Wolkenbruch ist damit Geschichte.

Sollte das Wetter einmal in die andere Richtung umschlagen und es noch wärmer werden, so kann die polaar auch als Sonnensegel genutzt werden. Das Material ist UV-beständig und die Eck-Schlaufen dienen hierbei wieder als Befestigung, zum Beispiel zwischen Bäumen. Das robuste Material wird auch für Zeltböden verwendet und ist extrem belastbar, sowie langlebig. Mit nicht einmal 20 Euro ist die polaar ein guter und zugleich günstiger Begleiter für jegliche Outdoor-Aktivitäten, ob zum Camping, auf Reisen, Festivals oder auch kleine Ausflüge ins Freibad.


polaar kaufen


Read more on Source