Diese Filme solltet ihr euch niemals alleine anschauen

0
349

Diese Filme solltet ihr euch niemals alleine anschauen

Shining (1980)

Jack Nicholson Shining
© Warner

Der Horror-Klassiker von Stanley Kubrick foltert seine Zuschauer fast zweieinhalb Stunden lang nicht nur mit einem überragenden Jack Nicholson, sondern vor allem mit seiner bedrückenden Stimmung. Da diese sich gerne durch die Leere im Overlook-Hotel entfaltet, gibt es danach kaum etwas Schlimmeres, als alleine durch eine leere Wohnung oder ein leeres Haus gehen zu müssen. Also am besten die eigene Bleibe mit möglichst vielen angenehmen Menschen füllen, bevor man sich dieser psychischen Tortour hingibt.

Memento (2000)

Memento Guy Pearce Christopher Nolan
© Ascot Elite / Planet Media

Christopher Nolan erwarb sich bei der großen Masse mit Prestige Die Meister der Magie und Inception den Ruf, durchaus komplizierte Filme aufs Parkett zu bringen. Ungeschlagen in dieser Kategorie dürfte allerdings sein zweites Werk Memento sein. Mit seiner nicht-chronologischen Erzählweise, den komplexen Figuren und seinen philosophischen Erörterungen lädt der Film nach der Sichtung zu ausführlichen Debatten ein. Und sei es nur, um in der Gruppe herauszufinden, was denn überhaupt passiert ist.

Ex Machina (2014)

Ex Machina Alicia Vikander
© Universal

Das kleine, aber äußerst feine Science-Fiction-Werk mit Star-Besetzung (Oscar Isaac, Alicia Vikander, Domhnall Gleeson) bietet sich aus mehreren Gründen für einen gemeinsamen Filmabend an. Die spannende Atmosphäre erträgt sich am besten in der Gruppe, die Botschaft des Films lädt ebenfalls zu Gesprächen ein und natürlich dürfte man, nachdem einem gerade ausdrücklich gezeigt wurde, wie gefährlich die Technologie um uns herum werden kann oder sogar schon ist, froh sein, wenn einen echte Menschen umgeben.

Die nackte Kanone (1988)

Die Nackte Kanone Leslie Nielsen
© Paramount

Klar, Leslie Nielsen in seiner Paraderolle als trotteliger Polizist Frank Drebin dürfte selbst alleine für so manchen Lacher sorgen. Aber das ist kein Vergleich zu dem Erlebnis, das Die nackte Kanone in einer illustren Runde bescheren kann. Natürlich sollte man zuvor aber möglichst sicher gehen, dass alle den Humor mögen, sonst dürfte das Event zu einem Blindgänger werden.

It Follows (2014)

It Follows
© Weltkino Filmverleih

Gerade wenn man jüngeren Jahrgangs ist, dürfte einen dieser Teenie-Schocker nicht völlig kalt lassen. Der moderne Horror-Streifen funktioniert auf vielen Ebenen, sorgt so für durchgehende Unterhaltung und nach dem Ende dürfte man durchaus Gesprächsbedarf haben, was sich mit anderen vermutlich besser lösen lässt.

Captain Phillips (2013)

Captain Phillips Tom Hanks
© Sony Pictures

Das biographische Drama mit Tom Hanks in der Titelrolle fällt eindeutig in die Kategorie Zu traurig, um ihn alleine zu sehen. Nach dem Finale des Films wird man sich einfach wünschen, dass jemand neben einem ist und das sollte man möglichst organisiert haben, bevor die emotionale Achterbahnfahrt beginnt.

Warrior (2011)

Warrior Tom Hardy Joel Edgerton
© Universum Film

Sportfilme bieten sich für eine größere Runde an und Warrior ist in dieser Hinsicht ein besonders lohnendes Exemplar: Zwei Brüder (Tom Hardy und Joel Edgerton) treten bei einem MMA-Turnier an, das nur einer von ihnen gewinnen kann. Die Kampfeinlagen eigenen sich perfekt zum kollektiven Mitfiebern, idealerweise finden die Zuschauer unterschiedliche Favoriten, um die Wettbewerbsstimmung passend nach Hause zu bringen. Und da Warrior zusätzlich eine emotional belastende Familiengeschichte beinhaltet, dürfte man über die Gesellschaft nach dem großen Finale nicht traurig sein.

Weitere erwähnenswerte Beispiele:

  • Hachiko Eine wunderbare Freundschaft (2009)
  • Contracted (2013)
  • Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug (1980)
  • An jedem verdammten Sonntag (1999)
  • Die Frau in Schwarz (2012)

Read more on Source