Zwei deutsche Siege im EHF-Cup

0
627

Die Füchse Berlin und die MT Melsungen haben auch ihre zweiten Gruppenspiele im Handball-EHF-Cup gewonnen. Berlin, Cup-Sieger von 2015, musste allerdings beim 33:31 (19:14) gegen den französischen Klub Saint-Raphael Var Handball vor allem in der zweiten Halbzeit Schwerstarbeit verrichten. Melsungen setzte sich 29:28 (15:14) bei den Riihimäki Cocks aus Finnland ebenfalls knapp durch.

Drux lässt Füchse jubeln

Mit dem Schlusspfiff erzielte Berlins Nationalspieler Paul Drux den Treffer zum Endstand. Zum Auftakt in der Gruppe A hatten die Füchse bei RD Riko Ribnica in Slowenien mit 25:20 gewonnen. Melsungen behielt in einer engen Partie kühlen Kopf und wahrte seine weiße Weste – zum Auftakt gegen Benfica Lissabon (32:22) hatten die Hessen deutlich weniger Mühe gehabt.

Die Spiele im Stenogramm:

Cocks Riihimäki/Finnland – MT Melsungen 28:29 (14:15)
Tore: Rönnberg (8), Bachko (5), Nenita (4), Novoselov (4), Lukyanchuk (3), Da Silva (2), Tamminen (2) für Riihimäki – Fahlgren (4), Rnic (4), Schneider (4), Boomhouwer (3), Golla (3), M. Müller (3), Sellin (3), Allendorf (2) P. Müller (2), Hänen (1) für Melsungen
Zuschauer: 579

Füchse Berlin – St. Raphael Handball/Frankreich 33:31 (19:14)
Tore: Lindberg (9), Plaza Jimenz (6), Drux (5), Elisson (5), Nenadic (5), Tönnesen (2), Reißky (1) für Berlin – Caucheteux (11), Jurka (5), Simicu (5), Stehlik (3), Karalek (2), Lynggard (2), Sarmiento Melian (2), Abily (1) für St. Raphael
Zuschauer: 4898

Read more on Source