Marvel Cinematic Universe: Die besten Easter Eggs aus den Superhelden-Filmen

0
379

Seit mehr als 10 Jahren beherrscht das Marvel Cinematic Universe (MCU) bereits das Kino. Als Iron Man durch die Lüfte flog, waren zwar die Macher höchst ambitioniert, konnten jedoch den nachfolgenden Erfolg kaum abschätzen.

© Marvel / Disney

 

Inzwischen gibt es mehr als 30 Stunden Film und die stecken voller Anspielungen. Wir haben die Marvel-Filme Revue passieren lassen und präsentieren euch: die besten Easter Eggs aus allen MCU-Filmen.

Iron Man (2008)

© Marvel
© Marvel / Concorde

Zum Ende des Films hält Tony Stark eine Zeitung in der Hand. Darauf erkennt man ein amateurhaftes Foto von Iron Man. Tatsächlich stammt diese Aufnahme von einem Schaulustigen, der die Dreharbeiten fotografierte. Anschließend stellte er das Bild online und die Macher von Iron Man verwendeten es kurzerhand für ihren Film.

Der Unglaubliche Hulk (2009)

© Marvel
© Marvel / Concorde

Als Samuel Sterns mit Bruce Banner kommuniziert, wird der grüne Wüterich als Mr. Blue angesprochen. Dies ist eine Anspielung auf die Comic-Reihe unter Führung von Bruce Jones. Darin verwendete die langjährige Liebschaft Betty Ross diesen Spitznamen für den Unglaublichen Hulk.

Iron Man 2 (2010)

© Sony Pictures
© Sony Pictures

Durch eine Überraschungsattacke auf die Stark Expo hat Iron Man plötzlich alle Hände voll zu tun. Während die Besucher panisch um ihr Leben laufen, stellt sich ein Kind in einer Iron-Man-Maske den angreifenden Androiden mutig entgegen. Unter der Maske ist niemand geringeres als Peter Parker, der spätere Spider-Man  wie wir hier berichtet haben.

Thor (2011)

© Marvel
© Marvel / Paramount

In der Schatzkammer von Asgard sind allerhand magische und mächtige Objekte zur Schau gestellt. Neben dem Infinity Gauntlet, der in Avengers: Infinity War eine entscheidende Rolle spielen wird und über dessen Bedeutung wir hier mehr erzählen, sieht man ebenfalls den Orb von Agamotto, die Unendliche Flamme, Warlocks Auge, die Schatulle des Ewigen Winters und die Tafel des Lebens und der Zeit. Letztere ist zumindest in den Comics ein wichtiges Instrument um Ragnarök, die Apokalypse, auszulösen.

Captain America: The First Avenger (2011)

© Marvel
© Marvel / Paramount

Während der Stark Expo sieht man unter einer großen Glasglocke einen Androiden im roten Anzug. Dies ist eine Anspielung auf die Menschliche Fackel, den ersten Superhelden, den Marvel (damals noch als Timely Comics bekannt) im Jahr 1939 auf schwierige Missionen entsandte. Bevor sie später zum integralen Bestandteil der Fantastic Four wurde, kämpfte die Fackel auch an der Seite von Captain America innerhalb der Invaders. Fakt am Rande: Chris Evans stand sowohl als Menschliche Fackel als auch als Captain America vor der Kamera.

Marvel’s The Avengers (2012)

© Marvel
© Marvel / Disney

Zu Beginn des Films Marvel’s The Avengers überlässt Agent Coulson Tony Stark diverse Akten. Diese haben die Überschrift Project 42 ein klarer Verweis auf die Civil War-Storyline in den Comics. Hinter dem Projekt verbirgt sich in Wahrheit ein Gefängnis am anderen Ende des Universums, in welchem Bösewichte und regeluntreue Superhelden verwahrt werden.

Iron Man 3 (2013)

© Marvel
© Marvel / Concorde

Killians Firma A.I.M. hat in der Comic-Vorlage eine lange Tradition. Als terroristische Einheit mit großem Know-How ausgestattet, war sie lange Zeit ein Dorn im Auge der Avengers. Die Vereinigung unter Führung von MODOK war zunächst eine Absplitterung von Hydra. Nach siegreicher Übernahme durch die Superhelden um Iron Man und Co. gingen die Ressourcen über. Der Name wurde daraufhin von Advanced Idea Mechanics in Avengers Idea Mechanics geändert.

Thor: The Dark Kingdom (2013)

© Marvel
© Marvel / Disney

Im zweiten Teil der Heldensaga von Thor wird seiner Comic-Herkunft gehuldigt: In seinem allerersten Heft Journey Into Mystery trat er den Kronans entgegen, Aliens aus Stein mit mörderischer Durchschlagskraft. Einer von ihnen ist auch in Thor 2: The Dark Kingdom zu sehen. Er hat verblüffende Ähnlichkeit mit Korg, den wir später in Thor 3 Tag der Entscheidung kennenlernen sollten.

The Return of the First Avenger (2014)

© Miramax
© Miramax

Auf dem Grabstein von Nicholas J. Fury steht The Path of the Righteous Man, Ezekiel 15:17 geschrieben. Dies hat ausnahmsweise nichts mit Marvel zu tun, sondern mit der wohl bekanntesten Rolle von Samuel L. Jackson in Pulp Fiction. In Quentin Tarantinos Oscar-prämiertem Werk zitiert der Charakter Jules diesen Bibelspruch mehrfach.

Guardians of the Galaxy (2014)

© Marvel
© Marvel / Disney

In der Sammlung des Collectors finden sich allerhand Schätze, Charaktere und spätere Widersacher/Verbündete von den Guardians of the Galaxy. Neben Hund Cosmo und einem Dunkelelfen findet man unter anderem den Kokon von Adam Warlock. Seine Geschichte ist eng verwoben mit Thanos‘ Machtergreifung durch die Infinity Steine. Grund dafür: In seiner Stirn befindet sich der Seelenstein.

Avengers: Age of Ultron (2015)

© Marvel / Disney
© Marvel / Disney

Der Spitzname des Hulkbusters ist Veronica. Für Zuschauer diesseits des Atlantiks mag dies nicht von großer Bedeutung sein. In den USA hingegen ist dies eine Anspielung auf die populären Archie-Comics. Dort kann sich der Titelheld partout nicht zwischen zwei Frauen entscheiden: Betty und Veronica. Eine berühmte Betty gibt es bereits in Hulks Leben Betty Ross, einmalig dargestellt von Liv Tyler. Nun gibt es eben auch Veronica.

Ant-Man (2015)

© Marvel / Disney
© Marvel / Disney

Zum Ende des Films muss sich Ant-Man auf subatomare Größe schrumpfen. In dieser fantastischen Szene sieht man für einen kurzen, aber entscheidenden Moment die Silhouette einer Frau mit vier Flügeln. Fans der Vorlage verstehen dies als klaren Hinweis auf die Fortsetzung Ant-Man and the Wasp und darauf, dass Janet Van Dyne noch lebt.

Captain America: Civil War (2016)

© Marvel / Disney
© Marvel / Disney

Das kantige Gefängnis von Bucky in Captain America: Civil War hat den einprägsamen Namen D23. Hinter dem gleichen Kürzel verbirgt sich der offizielle Disney-Fanclub D23, benannt nach Disney 1923, dem Jahr, in welchem das Studio gegründet wurde.

Doctor Strange (2016)

© Marvel
© Marvel

Mit Doctor Stranges Sieg über die Abtrünnigen rund um Kaecilius, werden die Unheiligen in die dunkle Dimension gezogen. Das markante Detail hieran: Ihr körperliches Aussehen verändert sich, sodass die Zuschauer das vermeintliche Debüt der Mindless Ones im MCU erleben dürfen. Diese mystischen Geschöpfe mit einem strahlenden Auge treten meist in Scharen auf und besitzen eine starke Durchschlagskraft.

Guardians of the Galaxy 2 (2017)

© Marvel / Disney
© Marvel / Disney

Inmitten der zahlreichen Mid-Credits und After-Credits-Szenen, die im Marvel-Film-Kosmos mittlerweile zum guten Ton gehören, darf man Zeuge der Wiedervereinigung des originalen Teams rund um die Guardians of the Galaxy sein. Anders als vermutet waren nicht Starlord, Drax und Co. das erste galaktische Heldenteam, sondern Starhawk (Sylvester Stallone), Yondu (Michael Rooker), Martinex (Michael Rosenbaum), Charlie-27 (Ving Rhames), Aleta Ogord (Michelle Yeoh) und Major Vance Astro und Nikki.

Spider-Man: Homecoming (2017)

© Marvel
© Marvel

Ein schöner Verweis auf das Multiverse von Spider-Man wurde in der Figur von Donald Glover versteckt. Er selbst spielt den Kleinkriminellen Aaron Davis, der als Prowler in New York sein Unwesen treibt. Doch der eigentliche Gag liegt im Satz Mein Neffe wohnt hier in der Gegend. versteckt. Damit spricht er von Miles Morales, der nach Peters Parkers Tod in den Comics den Anzug des Spider-Mans anzieht und als nette Spinne aus der Nachbarschaft für Recht und Ordnung sorgt.

Read more on Source