„Game of Thrones“-Spin-off: Das wissen wir bisher über „Bloodmoon“

0
320

 

US-Sender HBO gab bereits 2017 bekannt, dass sie an fünf Spin-off-Ideen tüfteln. Dafür verpflichteten sie prominente Drehbuchautoren wie Max Borenstein (Godzilla), Jane Goldman (Kingsman: The Secret Service), Brian Helgeland (LA: Confidential) und Carly Wray (The Leftovers). GoT-Schöpfer George R.R. Martin fungierte dabei in einer beratenden Funktion.

Nun hat die Idee von Martin und Goldman das Rennen gemacht, die 8000 Jahre vor den Ereignissen von Game of Thrones spielt. Die neue Serie sollte ursprünglich The Long Night heißen. Der neue Arbeitstitel lautet Bloodmoon. Laut HBO-Chef Casey Bloys könnte ein Teil der anderen Drehbuchideen zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden. Der Sender möchte sich jedoch vorerst auf eine Serie konzentrieren.

Nachdem Gerüchte über ein Arya-Spin-off die Runde machten, stellte Bloys die offiziellen Pläne von HBO richtig. Die Serien werden allesamt in der Vergangenheit von Westeros spielen. Ein Sequel zu Game of Thrones wird es nicht geben.

Serien wie „Game of Thrones“: 13 gute Alternativen, die ihr kennen müsst

 

Darum geht es in Spin-off Bloodmoon

In der offiziellen Beschreibung steht folgendes zur Handlung:

Die Serie erzählt, wie die Welt von Westeros von dem goldenen Zeitalter der Helden in ihre dunkelste Stunde stürzt. Von den schrecklichen Geheimnissen in Westeros, bis zur wahren Herkunft der Weißen Wanderer, den Mysterien des Ostens und den Legenden der Starks – nur eins ist sicher, es ist nicht die Geschichte, die wir kennen.

Der ursprüngliche Titel The Long Night bezieht sich auf ein zentrales Ereignis in der Geschichte von Westeros. Etwa 8000 Jahre vor der Targaryen-Dynastie legt sich eine unendliche Nacht über die Welt. Die Felder verdorrten, der Boden gefror und tausende Menschen verhungerten unter dem dichten Schnee. In dieser erdrückenden Dunkelheit entbrennt ein erbitterter Krieg zwischen den Menschen und den mächtigen Weißen Wanderern, die die Vernichtung allen Lebens anstreben.

Wer eine Spinnenphobie hat, muss nun ganz stark sein. Die Weißen Wanderer sollen laut Legenden auf riesigen Spinnen reiten. Ob es die Krabbeltiere tatsächlich in die Serie schaffen, werden wir erst später sehen.

Zudem kommen in der Serie wahrscheinlich die Kinder des Waldes vor. Wer mehr über die rätselhaften Wesen und den Ursprung des Dreiäugigen Raben erfahren will, kann das also im Spin-off tun. Darüber hinaus spielen in dem Zeitalter laut den Büchern der auserwählte Prinz, Azor Ahai, der die Weißen Wanderer besiegte, sowie Brandon der Erbauer, der die große Mauer im Norden errichtete, eine Rolle.

Naomi Watts © Universum/24 Bilder

Das ist die Besetzung

Hollywood-Star Naomi Watts spielt in dem Spin-off die Hauptrolle: Eine charismatische Edelfrau, die ein dunkles Geheimnis verbirgt. Weitere Rollen übernehmen John Simm, Josh Whitehouse, Naomi Ackie, Denise Gough, Jamie Campbell Bower, Sheila Atim, Ivanno Jeremiah, Georgie Henley, Alex Sharp und Toby Regbo. Dabei handelt es sich zum großen Teil um unbekannte Darsteller. Das dürfte der Qualität des Spin-offs keinen Abbruch tun. Schon GoT hat zuvor unbekannten Darstellern wie Kit Harington und Emilia Clarke zum Durchbruch verholfen.

„Game of Thrones“-Quiz: Kannst du dich an diese 22 Charaktere erinnern?

Wann und wo kommt das Game of Thrones-Spin-off?

Die Dreharbeiten starteten im Frühjahr 2019 in Belfast. Bisher sind noch keine Bilder vom Set aufgetaucht. Auch der Starttermin ist nicht bekannt. Laut Bloys wird das Spin-off frühestens ein Jahr nach dem Ende von Game of Thrones erscheinen. Ihr solltet also 2020/2021 mit der Premiere rechnen.

Sky besitzt hierzulande die Erstausstrahlungsrechte an allen HBO-Serien. Das könnte sich in Zukunft ändern, da der Sender zum Warner-Konzern gehört. Dieser plant nach dem Vorbild von Disney Plus eine eigene Streaming-Plattform zu eröffnen. Falls der neue Dienst nach Deutschland kommt, könnten die HBO-Serien nicht mehr auf Sky laufen. Ob der Fall bereits in den nächsten zwei Jahren eintritt, bleibt abzuwarten.

Read more on Source