Alle Infos zu den BBL-Playoffs

0
287

Nach 34 Spielen in der Hauptrunde geht die Basketball-Bundesliga endlich in die heiße Phase der Saison.

In den Playoffs kämpfen die acht besten Teams ab dem 18. Mai um die deutsche Meisterschaft und versuchen, den FC Bayern auf dem Weg zur Titelverteidigung zu stoppen. (Spielplan der BBL-Playoffs)

Während die Top fünf bereits vorzeitig die Qualifikation für die Playoffs klar gemacht hatten, entwickelte sich der Kampf um den letzten freien Platz am letzten Spieltag zu einem echten Nervenkrimi. Durch einen Sieg gegen medi Bayreuth und der gleichzeitigen Niederlage von s.Oliver Würzburg bei Brose Bamberg schoben sich die Basketball Löwen Braunschweig in einem Herzschlagfinale noch auf Rang acht.

SPORT1 fasst alle wichtigen Informationen zu den BBL-Playoffs zusammen.

Welche Teams nehmen an den Playoffs teil?

Die acht besten Teams der Hauptrunde sind für die Playoffs qualifiziert. 

Diese sind in diesem Jahr der FC Bayern München (1.), die EWE Baskets Oldenburg (2.), ALBA Berlin (3.), Rasta Vechta (4.), Brose Bamberg (5.), ratiopharm Ulm (6.), die Telekom Baskets Bonn (7.) und die Basketball Löwen Braunschweig (8.).

Wie ist der Modus in den Playoffs?

Die Duelle in den BBL-Playoffs werden im Modus “Best-of-Five” ausgetragen, d.h. wer zuerst drei Partien für sich entschieden hat, zieht in die nächste Runde ein.

Im Viertelfinale trifft das beste Team der Hauptrunde auf den Achten, der Zweite auf den Siebten usw. Die Sieger aus den Duellen Erster gegen Achter und Vierter gegen Fünfter sowie Zweiter gegen Siebter und Dritter gegen Sechster treffen anschließend im Halbfinale aufeinander.

Den Heimvorteil hat dabei jeweils das in der Hauptrunde besser platzierte Team. Ein Spiel wird unterteilt in vier Viertel à zehn Minuten. Steht es nach Ablauf der regulären Spielzeit Unentschieden, wird eine Verlängerung von fünf Minuten gespielt. Dies wird so lange fortgesetzt, bis eine Mannschaft das Spiel für sich entschieden hat.

Wer sind die Favoriten?

Top-Favorit auf die Meisterschaft ist Titelverteidiger FC Bayern. Die Münchner beendeten die Hauptrunde mit 62:6 Punkten und mussten sich lediglich dreimal geschlagen geben.

Dazu kommen die beiden Verfolger aus Berlin und Oldenburg.  Die Niedersachsen waren auch die erste Mannschaft, die den FCB in der Hauptrunde schlagen konnten. Dazu muss man auch immer Brose Bamberg auf dem Zettel haben. Die Franken sind mit sieben Meisterschaften das erfolgreichste BBL-Team in diesem Jahrzehnt.

Größte Wundertüte dürfte hingegen Rasta Vechta sein. Nachdem man nach den ersten beiden Aufstiegen jeweils direkt wieder abgestiegen war, überraschte der Aufsteiger in dieser Saison und beendete die Hauptrunde als Vierter. Dabei wurde unter anderem auch der FC Bayern im heimischen Rasta-Dome geschlagen.

So können Sie die BBL-Playoffs LIVE verfolgen

Auch in dieser Saison zeigt SPORT1 wieder ausgewählte Spiele der BBL-Playoffs LIVE im Free-TV und im Livestream. Daneben können alle Spiele auch im kostenlosen LIVETICKER auf Sport1.de und in der SPORT1 App verfolgt werden.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen – hier geht’s zum Shop | ANZEIGE

Spielplan der BBL-Playoffs

Viertelfinale (18. – 30. Mai)

FC Bayern München – Basketball Löwen Braunschweig – Stand: 1:0
EWE Baskets Oldenburg (2.) – Telekom Baskets Bonn (7.) – Stand: 0:0
ALBA Berlin (3.) – ratiopharm Ulm (6.) – Stand: 1:0
Rasta Vechta (4.) – Brose Bamberg (5.) – Stand: 0:0 (Spiel 1 am Sonntag, ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Read more on Source