Evelyn Burdecki: Die „Let’s Dance“-Kandidatin wird vom Ex-Manager verklagt

0
258
Evelyn im Dschungelcamp 2019. Jetzt ist sie Kandidatin bei Let’s Dance © RTL

RTL.de berichtet, dass Evelyn Burdecki vermutlich am 04. April 2019 im Düsseldorfer Landgericht vorstellig werden muss. Die Event-Agentur Groove Events hat sie verklagt und stellt finanzielle Nachforderungen in einer Höhe von 7.586,25 Euro.

Ex-Manager will seinen Anteil von der Promi Big Brother-Gage

Burdeckis erster TV-Auftritt war als Kandidatin bei Der Bachelor. Nachdem sie dort recht schnell abserviert wurde, suchte sie nach einem Management, um ihre Karriere weiter voranzutreiben. Aber sie bekam viele Ablehnungen, bis sich die besagte Agentur über Facebook bei ihr meldete.

Diese brachte sie dann im Container bei Promi Big Brother unter und vereinbarte einen lukrativen Deal. 30 Prozent der Gage in Höhe von 21.000 Euro sollte der Manager Ricky Armando Pinto-Fernandes für seine Bemühungen bekommen. Die hat er noch nicht und deswegen hat er Frau Burdecki nun verklagt.

Anwalt hält den Vertrag für sittenwidrig

Das gerade junge Leute, die neu im Business sind, leicht abgezockt werden können, ist sicher kein Geheimnis. Burdeckis Anwalt nimmt dies für seine Klientin in Anspruch und hat den Vertrag seinerzeit als sittenwidrig angefochten und gekündigt. Für ihn wurde da eine junge Künstlerin ausgenutzt, angeblich sei Burdecki auch per WhatsApp von ihrem Management bedroht worden.

Am 04. April erfahren wir wahrscheinlich mehr und wissen, ob Evelyn Burdecki von ihrer Let’s Dance-Gage gleich wieder was abdrücken muss. Derzeit übt sie tüchtig, um eine flotte Sohle aufs Parkett zu bringen. Wer noch mit dabei oder bereits schon ausgeschieden ist, seht ihr in dieser Galerie:

„Let’s Dance“ 2019: Alle Kandidaten & Profitänzer – Wer musste bereits gehen?

Let’s Dance läuft außer am Karfreitag immer freitags ab 20:15 Uhr auf RTL.

Read more on Source