Revanche! Bayern erteilt Bamberg Lehrstunde

0
114

Die FC Bayern-Basketballer feiern im Prestigeduell gegen Brose Bamberg einen wichtigen Erfolg in der BBL. Mit dem 67:59 nehmen die Münchner Revanche für die 59:90-Klatsche aus der Hinrunde. Bamberg kassiert die erste Niederlage seit mehr als drei Monaten.

Von Anfang an war die Begegnung heiß umkämpft, besonders die Defense dominierte. So erzielte der FCB in den ersten sieben Minuten des zweiten Viertels nur zwei Punkte, Bamberg konnte aber auch nicht davonziehen. Der niedrige Halbzeitstand sprach Bände: 27:28 hieß es nach 20 Minuten aus Münchner Sicht.

Der Tabellendritte leistete sich bis zur Pause viele Ballverluste und hatte Glück, dass Bamberg besonders von der Dreierlinie fast nichts gelang. Nur 13 (!) Prozent betrug die Trefferquote des Titelverteidigers in der ersten Hälfte. 

“Bayern hat heute ein solides Spiel abgeliefert und diesen Sieg verdient. Wir haben in der ersten Halbzeit viel zu zurückhaltend agiert, hatten müde Beine”, sagte Bambergs Trainer Andrea Trinchieri. Sein Gegenüber Sasa Djordjevic war zufrieden: “Das war heute ein wichtiger Abend für uns und den ganzen Klub. Wir haben mit Stärke und viel Energie gespielt.”

München mit hoher Intensität

Im dritten Viertel legten die Münchner den Grundstein für den Sieg, da sie in der Offense zulegten. Vor allem Point Guard Nick Johnson und Maxi Kleber übernahmen Verantwortung.

Mit 22:9 ging das Viertel an die Münchner. Im Schlussviertel versuchte Bamberg alles, die Bayern-Basketballer behielten aber die Nerven. Der Schlüssel zum Erfolg war ganz klar die Defensive. Den deutschen Meister bei 59 Punkten zu halten, ist eine wahre Glanzleistung.

Bester Werfer im Team von Trainer Andrea Trinchieri war Nikos Zisis (13 Punkte). Nick Johnson verbuchte als Topscorer der Bayern 12 Punkte.

An der Tabellensituation ändert die Bamberger Niederlage nichts. Bamberg bleibt weiter auf Rang zwei hinter Ulm, die am kommenden Sonntag bei den Franken zu Gast sind (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Gewinnen die Ulmer wie im Dezember gegen Bamberg, wäre dies eine Vorentscheidung.

Die Bayern-Basketballer liegen mit einem Sieg weniger als Bamberg weiter auf Rang drei (Tabelle der BBL). Da der FCB aber auch ein Spiel weniger absolviert hat, kann er mit dem deutschen Meister noch gleichziehen. Beide Teams sind ohnehin schon für die Playoffs qualifiziert.

Das Spiel im Stenogramm:

Bayern München – Brose Bamberg 67:59 (27:28)
Beste Werfer: Johnson (12), Lucic (11), Zirbes (10) für München – Zisis (13), Theis (10), McNeal (10) für Bamberg
Zuschauer: 6700 (ausverkauft)

Read more on Source