Bayern-Gala gegen Bryant und 46ers – ALBA stark

0
44

Die Basketballer des FC Bayern München sind mit einer Gala in die neue Bundesliga-Saison gestartet.

Bei den Giessen 46ers siegten die Bayern souverän mit 87:53 (52:26) und unterstrichen dabei ihre Ambitionen auf den Meistertitel, den das Team zuletzt 2014 geholt hatte.

Ebenfalls erfolgreich waren Vizemeister EWE Baskets Oldenburg und ALBA Berlin. Oldenburg setzte sich bei BG Göttingen 93:85 (48:42) durch, und Berlins stark verjüngte Mannschaft gewann etwas überraschend bei ratiopharm Ulm mit 72:68 (33:35). 

Booker der Topscorer

Die Bayern, bei denen Präsident Uli Hoeneß unmissverständlich den Titel als Ziel ausgegeben hat, ließen Gießen dagegen zu keinem Zeitpunkt eine Chance. Bereits nach dem ersten Viertel stand es 26:6 für den Favoriten, der die Führung immer weiter ausbaute. Vor allem Devin Booker war mit 17 Punkten kaum zu stoppen. Auch Vladimir Lucic (13), Nihad Djedovic (15) und Anton Gavel (10) trafen zweistellig.

Bei den 46ers feierte der ehemalige Bayern-Center John Bryant seine BBL-Rückkehr und kam auf zwei Punkte. Kurz vor Saisonstart wurde der US-Amerikaner zum Kapitän der Hessen gewählt.

Bester Werfer für Alba war Marius Grigonis mit 20 Punkten. Unter dem Korb sammelte Luke Sikma, der mit 28 Jahren älteste Alba-Akteur, zehn Rebounds ein. In Ulms Mannschaft von Coach Thorsten Leibenath, die in der Hauptrunde der vergangenen Saison nur zwei Niederlagen kassiert hatte, ragte Trey Lewis mit zwölf Punkten heraus.

Read more on Source