“Sommerhaus der Stars”: Blitzeblöd und trotzdem gewonnen

0
13

Das war irgendwie so plötzlich. Gerade menschelte es doch endlich mal im “Sommerhaus der Stars”, da war es auch schon vorbei. Dabei hätte man besonders Helena Fürst doch noch ein wenig Katzengesang von ihrem Ennesto Monte gegönnt. Das vielleicht einzige Mal in dieser Staffel verhielt sich der inzwischen als Ex-Freund gehandelte Mann im Ansatz liebevoll, sang ein Liebeslied für Helena. Die weinte vor Rührung, was Ennesto ganz trocken kommentierte: “Siehst du, Ennesto kann treffen direkt ins Auge. Und ins Herz.” Ins Herz getroffen, allerdings im negativen Sinne, hatte Monte bei der Anwältin während der gesamten Staffel.

Dass beide sich im Finale nicht an die Gurgel gingen, überraschte da schon doch.

Promi sein lohnt sich nicht

Getoppt wird diese Überraschung nur von der geldgierigen Saskia. Sie rechnete vor, dass sie für die Siegesprämie von 50.000 Euro mehr als drei Jahre arbeiten gehen müsste. An dieser Stelle wissen wir nun alle: Prominent sein zahlt sich nicht immer aus. Wenn man dann noch bedenkt, dass Fernsehdeutschland nun genau Bescheid weiß über ihre Weinerlichkeit, ihren fehlenden Kampfwillen und eben auch über den Verdienst eines Playmates, dann ist es all das irgendwie nicht wert.

Mit dem Titel “Ex-Freundin von”, denn ja, auch diese beiden haben sich trotz Heiratsantrag im Finale schon wieder getrennt, lässt sich eben kein Geld verdienen. Die 25.000 Euro, gesetzt den Fall das Paar hat die Siegesprämie fair geteilt, kann man sich das Leben da schon ein bisschen erleichtern. Vielleicht aber muss Saskia das Geld auch in eine gute Rechtschutzversicherung investieren. Sie nannte Helena eine “Hexe”. Die drohte sofort mit Klage, Beleidigungen dieser Art, noch dazu im Fernsehen ausgesprochen, das kann die Fürstin nicht durchgehen lassen. “Ich kann auch nicht jeden verklagen, der mich beleidigt”, rechtfertigte sich das Playboy-Sternchen. Vielleicht ja doch, es tun sich dank “Sommerhaus der Stars” vielleicht auch ungeahnte Karrieremöglichkeiten auf.

Keine Harmonie im “Sommerhaus der Stars”

Heiratsantrag, Lobgesänge – war das Ende also doch zu harmonisch? Natürlich nicht. Den Sieg zum Greifen nahe erklärte Matthias Mangiapane seinem Partner Hubert: “Jetzt ist nichts mehr mit Kuschelkurs”. Spitzohrig schlich Nico Schwanz heran: “Aber trotzdem vertragen wir uns doch?” – “Nö!”, kam die Antwort. Der Kuschelkurs wurde wegen Rechtschreibschwächen dann leider abgebrochen, im Halbfinale schieden die beiden Paradiesvögel aus.

Besagtes Halbfinalspiel wurde von allen Teilnehmern begeistert kommentiert, es ging darum ein Kreuzworträtsel zu lösen. Beim Wort Rendezvous scheiterten leider alle, von Rondeveuss bis Raundeovs war viel Schönes dabei. “Wir sind einfach dumm, weil wir nicht mal buchstabieren können”, ereiferte sich Saskia. “Mit sowas kannst du die Karriere auch kaputt machen.” Man ist schon wieder versucht, zu fragen, von welcher Karriere die Frau da spricht, aber “Team Blitzeblöd”, wie Nico Schwanz sich selbst nannte, lebt eben in seiner eigenen Welt. Rechtschreibschwäche hin oder her, lösungsentscheidend war die richtige Schreibweise von Rendezvous nicht. Das erkannte Helena Fürst und riet einfach das gesuchte Lösungswort. Bei RTL hatte der Quizbeauftrage viel Humor bewiesen, galt es doch “Schatz” zu erraten. Ein Begriff, der im “Sommerhaus der Stars” wahrlich überstrapaziert wurde und dabei gleichzeitig zum leeren Wort verkam.

Neue Karrierechance: andere verklagen

In drei Finalspielen, die RTL in fünf Minuten Zusammenschnitt, ereignete sich unglaubliches. “Team Blitzeblöd” schaffte es nicht nur, aneinander gekettet einen kleinen Parcours zu meistern, sondern am Ende auch noch je vier Zeilen aus einer Schokopralinenwerbung fehlerfrei aufzusagen. Das glückte natürlich nicht auf Anhieb, aber immerhin, die harte Arbeit zahlte sich aus. Und für RTL floss hoffentlich einiges an Werbeeinnahmen vom Schokohersteller. Ungekennzeichnete Werbung, vielleicht könnte Verliererin Helena da auch gleich noch eine Klage anstreben? Klagen könnte natürlich auch Saskia, ihr ist im Finalspiel ein, halten Sie sich bitte fest, Nagel abgebrochen (!). Sie war kurz davor alles abzubrechen, aber Ex-Freund Nico motivierte sie nochmal alles zu geben. “Es war sehr interessant” fasste die Fürstin ihre Erlebnisse im “Sommerhaus der Stars” zusammen. War es das wirklich?

Sommerhaus der Stars 7.00

Read more on Source