Bayern gewinnt Retterspiel – auch der OFC jubelt

0
52

Der FC Bayern München hat am Mittwoch ein Testspiel beim Regionalligisten Kickers Offenbach mit gewonnen.

Der deutsche Rekordmeister greift mit seinem Besuch den Kickers finanziell unter die Arme greift. Alle Einnahmen des so genannten Retterspiels kommen ihnen zugute.

Die Tore für den FC Bayern erzielten Kwasi Wriedt mit einem Doppelpack (12. und 59. Spielminute) und der Offenbacher Benjamin Kirchhoff, der ins eigene Netz traf (17.). Den Ehrentreffer für den tapferen Regionalligisten vor 20.500 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Bieberer Berg erzielte Serkan Göcer. Das Spiel im TICKER zum Nachlesen.

FCB-Trainer Carlo Ancelotti bot während der Länderspielpause in Ribery, Kapitän Manuel Neuer, Javi Martinez und Rafinha immerhin vier Spieler aus dem Stammkader der Münchner von Beginn an auf.

+++ Offenbach – Bayern 1:4 +++

Den Schlusspunkt setzen dann doch die Bayern. Ribery schlenzt einen Freistoß wunderschön in den linken Winkel. Wenig später wird das Spiel abgepfiffen.

+++ Offenbach – Bayern 1:3 +++

Die Bayern fangen in der Schlussphase tatsächlich noch an zu schwimmen. Niklas Hecht-Zirpel hat die große Chance zum Anschluss. Sven Ulreich aber rettet für die Bayern in höchster Not mit einem tollen Fußreflex.

+++ Offenbach – Bayern 1:3 +++

Eine Viertelstunde ist noch zu spielen. Ein wenig Hoffnung haben die Fans des OFC noch auf ein Unentschieden.

+++ Offenbach – Bayern 1:3 +++

Das Tor für den OFC in der 63. Minute! Klasse Kombination auf der rechten Seite. Serkan Göcer wird mustergültig frei gespielt und schießt den Ball aus halbrechter Position ins linke Eck. Und die Fans singen: “Jetzt geht’s los!”

+++ Offenbach – Bayern 0:3 +++

In der 59. Minute zählt dann der Treffer von Wriedt, nachdem er zwei Minuten zuvor noch wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. Mit seinem Schuss tunnelt er Offenbachs Torwart Brune.

+++ Offenbach – Bayern 0:2 +++

Die bislang beste Möglichkeit haben die Kickers kurz nach der Pause. Einen satten Distanzschuss von Maik Vetter kann der eingewechselte Sven Ulreich im Tor der Bayern nur nach vorne abklatschen. Der Nachschuss zischt über den rechten Winkel hinweg. 

+++ Blick nach Gladbach +++

Borussia Mönchengladbach hat das Testspiel gegen den MSV Duisburg mit 2:1 gewonnen.

+++ Offenbach – Bayern 0:2 +++

Halbzeitpause in Offenbach. Die Bayern führen zwar, aber nicht so deutlich wie erwartet. Nach dem Treffer von Wriedt und dem Eigentor von Kirchhoff steht es 2:0 für den großen Favoriten.

+++ Offenbach – Bayern 0:2 +++

Lassen Sie sich von dem Bild auf der Anzeigetafel nicht irritieren. Da war bei den Verantwortlichen, die die Technik bedienen, wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Torschütze des zweiten Treffers war zwar ein Offenbacher. Et traf aber ins eigene Netz.

+++ Offenbach – Bayern 0:2 +++

Jetzt muss auch Manuel Neuer mal herzhaft zupacken. Der Schuss von Offenbachs Japaner Ko Sawada ist aber kein Problem für den mehrmaligen Welttorhüter.

+++ Offenbach – Bayern 0:2 +++

Pech für die Gastgeber in der 18. Minute. Nach einer scharfen Flanke von rechts fälscht Kirchhoff den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

+++ Offenbach – Bayern 0:1 +++

Der Rekordmeister macht ernst. In der zwölften Minute schaltet Ribery auf seiner linken Seite den Turbo ein und spielt scharf vor das Tor. Dort steht Kwasi Wriedt und versenkt die Kugel im Netz.

+++ Offenbach – Bayern 0:0 +++

Ausgeglichener Beginn in Offenbach. Noch ist der Dreiklassen-Unterschied zwischen dem Regionalligisten und dem Rekordmeister nicht zu spüren. Offenbach gestaltet die ersten Minuten gegen die großen Stars ausgeglichen.

+++ Anstoß im ausverkauften Stadion +++

Das Retterspiel ist bei herrlichem Wetter und überragender Atmosphäre angepfiffen worden.

+++ Blick nach Gladbach +++

Auch die Borussia testet heute. Zur Pause führen die Gladbacher gegen den MSV Duisburg mit 1:0.

+++ Das ist die Aufstellung des FC Bayern +++

+++ OFC zieht Insolvenzantrag zurück +++

Für Kickers Offenbach hatte die Zusage des FC Bayern für das Retterspiel prompt positive Folgen. Denn allein dadurch konnten die Hessen ihren Insolvenzantrag zurückziehen und die letzte Finanzierungslücke für den Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest schließen. 

+++ Spitzenreiter im Südwesten +++

Die Kickers stehen nach sechs Spieltagen in der Regionalliga Südwest ungeschlagen an der Spitze. Das nötige Selbstvertrauen sollten die Spieler also haben.

+++ FCB ohne Nationalspieler +++

Da sich bei den Bayern derzeit 14 Profis auf Ländespielreise befinden, wird das Team mit Spielern aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt. Dennoch wird es ein ernsthafter Test für Trainer Carlo Ancelotti.

Read more on Source