DTM-Chef Berger frustriert: “Wenn alle einer Meinung wären …”

0
89

In der Diskussionen um die weitere Handhabung der umstrittenen Performance-Gewichte könnte nun doch noch kurzfristige Wendung folgen. DTM-Chef Gerhard Berger lässt nicht locker, die drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes von einer sofortigen Abschaffung der Angleichungsgewichte zu überzeugen. Ein entsprechender Plan wird seit Wochen verfolgt, scheiterte bislang jedoch stets am Veto (mindestens) eines Herstellers.

“Wenn alle einstimmig sind, dann könnte es in Zandvoort schon keine Gewichte mehr geben. Aber ich habe meine Zweifel, dass wir die Einstimmigkeit so kurzfristig hinbekommen. An diesem Thema scheitert es ja schon seit einigen Rennen”, so Berger auf Nachfrage der ‘dpa’. “Wenn alle einstimmig der Meinung wären, wir schieben den reinen Sport und die Wünsche des Fans in den Vordergrund, dann hätten wir schon vor drei Rennen diese Lösung gehabt”, stellt der Österreicher klar.

Am morgigen Donnerstag findet eine Sitzung der DTM-Kommission in München statt. Dieses Gremium könnte unter das leidige Thema Performance-Gewichte kurzfristig einen Schlussstrich ziehen. Die Mehrheit der Hersteller ist für einen solchen Schritt, der eine mehr, der andere weniger. “Wie bereits beim DTM-Rennen in Moskau kommuniziert, unterstützen wir den sofortigen Wegfall der Performance-Gewichte – ohne Wenn und Aber”, so Audi-Motorsportchef Dieter Gass gegenüber ‘Motorsport-Total.com’.

Und plötzlich: Alle wollen die Abschaffung!

“Der Lösungsansatz der ITR bezüglich der Veränderung der Performance-Gewichtsregelung ist sicher richtig und gut. Vor allem der sofortige Wegfall der Gewichte ist ein positives Signal und entspricht nicht nur unserem Wunsch, sondern auch dem der Fans und Fahrer. Dementsprechend werden wir den Vorschlag der ITR gerne unterstützen”, bezieht auch Mercedes-DTM-Rennleiter Ulrich Fritz vor der Sitzung der Kommission noch einmal deutlich Stellung.

“Die ITR hat einen sehr guten Kompromiss-Vorschlag hinsichtlich der Abschaffung der Performance-Gewichte gemacht. Die bestehende Homologation, welche derzeit die Notwendigkeit der Performance-Gewichte mit einschließt, soll hierzu bereits für 2018 kostengünstig angepasst werden”, so BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. “Wir freuen uns über diesen Lösungsvorschlag und sind dazu bereit, mit sofortiger Wirkung die Performance-Gewichte abzuschaffen. Der sportlich faire Wettbewerb steht bei uns dabei im Vordergrund.”

Wenn nach Aussage der Sportchefs aller Marken nun also doch alle Beteiligten für die sofortige Abschaffung der Performance-Gewichte sind, steigen sicherlich die Chancen, dass ein solcher Plan tatsächlich umgesetzt wird. Sicher ist so etwas in der DTM allerdings nie. “Ein offizielles Statement wird es vom DMSB vor der Sitzung der DTM-Kommission nicht geben”, sagt DMSB-Pressesprecher Michael Kramp auf Nachfrage von ‘Motorsport-Total.com’ vor dem Hintergrund umfangreicher Erfahrungen aus der Vergangenheit.

© Motorsport-Total.com

Read more on Source