SCORKL: Mini-Luftflasche für absolute Freiheit beim Tauchen

0
775

Unter der Wasseroberfläche liegen noch einmal ganze Welten, die den meisten von uns bis jetzt verschlossen blieben. Mit einem Schnorchel kann man nicht besonders tief tauchen und bekommt dementsprechend nur einen minimalen Einblick in die faszinierende Unterwasserwelt. Die Erfinder von SCORKL versprechen dagegen absolute Freiheit beim Tauchen, diese soll durch eine kleine Sauerstoffflasche, die in etwa die Größe einer Trinkflasche hat, erreicht werden.

Als Sporttaucher kann man die Unterwasserwelt in vollem Ausmaß erleben, jedoch sind Kurse und entsprechende Ausrüstung sehr teuer, so dass diese Option nicht für Jedermann in Frage kommt. Ein Schnorchel und eine Taucherbrille dagegen sind leicht und unkompliziert in der Handhabung und damit für jeden eine Option, jedoch ist man dadurch, dass der Schnorchel immer Kontakt mit der Wasseroberfläche  haben muss, stark limitiert. Das Kickstarter-Projekt SCORKL kombiniert das Beste aus beiden Welten und erlaubt trotz kompletter Freiheit unter Wasser ein unkompliziertes Taucherlebnis.

Zehn Minuten lang abtauchen in eine andere Welt

Eine volle Ladung der SCORKL-Sauerstoffflasche enthält genug Sauerstoff für einen bis zu zehn Minuten lang dauernden Tauchgang – ganz ohne schwere Tauchausrüstung oder andere Limitationen. Man packt sich schnell die Sauerstoffflasche und schon kann es losgehen. Das Mundstück der Flasche ähnelt dem einer Sporttauchausrüstung. Es wird die seit Jahren bewährte Technologie verwendet, so dass man wann immer nötig frischen Sauerstoff aus der Flasche bekommt. Durch die Druckanzeige hat man zusätzlich immer im Auge, wie viel Luft noch in der Flasche vorhanden ist und kann sich so rechtzeitig wieder auf den Weg zur Wasseroberfläche machen.

Ist die SCORKL-Flasche leer, kann man sie ganz einfach über den mitgelieferten Adapter an einer normalen Sauerstoffflasche, wie man sie vom Sporttauchen kennt, auffüllen. Dies birgt das Problem, dass eine solche Flasche nicht immer und überall verfügbar ist, doch auch dafür haben die Erfinder von SCORKL eine Lösung parat; als zusätzliches Zubehör kann man eine Hochdruck-Luftpumpe erwerben, mit der man SCORKL ganz einfach selbst wieder mit Sauerstoff füllen kann. Dazu wird die Luft in der Pumpe in drei Schritten komprimiert und gefiltert, bevor sie schlussendlich in die Sauerstoffflasche geleitet wird.

Das perfekte Gadget für ambitionierte Hobbytaucher?

Mit SCORKL kann nun jeder ohne großen Aufwand in die faszinierenden Welten unter der Wasseroberfläche, die uns sonst verborgen bleiben würden, eintauchen. Durch die kompakten Abmessungen kann SCORKL problemlos mit in den Urlaub oder am Wochenende mit an den See genommen werden, wo man dann im Vergleich zum Schnorcheln eine deutlich intensivere Taucherfahrung machen kann.

SCORKL ist wohl die perfekte Lösung für Hobbytaucher, die sich mit Schnorcheln alleine nicht mehr zufrieden geben wollen, sich aber trotzdem gerne ohne komplizierte Vorbereitungen ins Wasser stürzen. Zurzeit könnt ihr SCORKL noch auf Kickstarter unterstützen, das Finanzierungsziel von 30.000 Australischen Dollar wurde bereits um das gut Zehnfache übertroffen, mit 178 Euro seid auch ihr bald stolze Besitzer von SCORKL.

Read more on Source