BBL-Finale: Oldenburg will Bamberg ärgern

0
84

Im Play-off-Finale der Basketball-Bundesliga (BBL) sind die Rollen klar verteilt. Meister Brose Bamberg geht als Favorit in das erste Duell mit den EWE Baskets Oldenburg (ab 15 Uhr im LIVETICKER) und spielt um sein viertes Double.

Oldenburg, als Fünfter der Hauptrunde in die Play-offs eingezogen, dürfte es in der best-of-five-Serie diesmal erneut schwer haben, Spiel vier zu erreichen.

Auch wenn der frühere Meister (2009) und Pokalsieger (2015) im Viertelfinale gegen medi Bayreuth (3:1) und vor allem im Halbfinale gegen ratiopharm Ulm (3:2), Tabellenerster nach 32 Spieltagen, überzeugte.   

Denn der Favorit ist eindeutig Bamberg. Nach dem Pokalsieg im Februar winkt das vierte Double der Vereinsgeschichte. Viele Bamberger hatten sich allein wegen des Heimvorteils Oldenburg gewünscht, gegen Ulm hätte es den nämlich nicht gegeben.

Oldenburg muss Paulding stoppen

Doch Geschäftsführer Rolf Beyer warnt. “Oldenburg ist immer ein unangenehmer Gegner. Das musste auch Ulm spüren. Sie haben es geschafft, zweimal auswärts zu gewinnen.”

Fünfmal sind die beiden Teams seit der Jahrtausendwende in den Play-offs aufeinander getroffen. Nur eine Serie ging dabei über mehr als drei Spiele, dreimal hieß der Sieger Bamberg.

Viel wird davon abhängen, wie der Titelverteidiger Rickey Paulding in den Griff bekommt.

Das Urgestein der Oldenburger, seit 2007 im Klub, spielt derzeit sensationell – gegen Ulm war der 34-Jährige der entscheidende Mann. “Rickey Paulding ist für mich der MVP der Serie und vielleicht sogar der gesamten Play-offs”, sagte Drijencic.

Sollte Bamberg mit seinen vielen Ausnahmekönnern allerdings ins Rollen kommen, wird Oldenburg wohl kaum etwas ausrichten können.

Read more on Source