Rendite-Killer Mai? Warum Sie trotzdem Aktien kaufen können

0
212

ZÜRICH – Die Schweizer Börsenindizes fliegen hoch. Doch jetzt ist Mai, der traditionell als Beginn der Kursverfälle gilt. Ob Sie jetzt Aktien verkaufen müssen, wie eine Börsenweisheit besagt?

An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Und wo es um die Zukunft geht, ist die Kaffeesatz-Leserei nicht weit. So kursieren zahlreiche Börsenweisheiten, die den Markt schlagen sollen (siehe Box). Die wohl bekannteste: «Sell in May and go away. But remember to come back in September.» Das heisst übersetzt: «Verkauf im Mai und hau ab. Aber denk daran, im September zurückzukommen.»

Anlage-Experte: «Die Sell-in-May-Regel nicht eins zu eins anwenden!»

Jetzt ist der Mai da – und damit also die Zeit von Kursverlusten bis zum Herbst? Tatsächlich gibt es den Sell-in-May-Effekt. Das hat auch die Anlageberatungs-Firma Vermögenszentrum (VZ) in einer kürzlich veröffentlichten Studie bestätigt. Dennoch rät VZ-Anlageexperte Manuel Rütsche (32): «Man sollte die Sell-in-May-Regel nicht eins zu eins anwenden!» Der Effekt sei bisher nicht ausreichend plausibel erklärt worden.

Er warnt: «Es gibt immer wieder Jahre, zum Teil auch mehrere Jahre hintereinander, in denen die Regel nicht gegriffen hat.»

SPI überschreitet erstmals Grenze von 10'000 Punkten

Wie sieht es in diesem Jahr aus? Der Swiss Performance Index (SPI) – der Gesamtmarktindex für den Schweizer Aktienmarkt – liess am Dienstag erstmals die Marke von 10'000 Punkten hinter sich.

Am gestrigen Donnerstag notierte er mit 10'162,93 Punkten auf einem Allzeithoch. Und das trotz politischer Risiken: Syrien ist vom Frieden weit entfernt, US-Präsident Donald Trump (70) droht noch immer dem Freihandel, Marine Le Pen (48) steht in der Endrunde ums französische Präsidialamt. Muss es da nicht bald bergab gehen?

«Erstmals seit der Finanzkrise weltweiter Aufschwung der Konjunktur»

Claude Zehnder (55), Chefanalyst bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB), rechnet damit, dass die Weltmärkte und auch der Schweizer Aktienmarkt weiter wachsen. «Wir sehen erstmals seit der Finanzkrise einen kleinen, aber weltweiten Aufschwung der Konjunktur», so Zehnder zu BLICK. Firmen hätten im ersten Jahresquartal die Erwartungen der Analysten übertroffen. Das gibt den Aktien an der Börse zusätzlich Auftrieb.

Auch der SMI steigt und lag am Donnerstag auf einem Mehr-Jahres-Hoch von 8980 Punkten. Nur drei Aktien in diesem Index der 20 grössten kotierten Unternehmen bewegten sich seit Anfang Jahr nach unten. «Der SMI hat schon jetzt fast eine Jahresrendite reingeholt», sagt Raiffeisen-Chefökonom Martin Neff (56). Er rät davon ab, im grossen Stil Aktien abzustossen, nur weil es Mai ist. «Börsenweisheiten gehören für mich ins Reich der Märchen.»

Read more on Source