Mellow: Tisch, Bluetooth-Speaker und Powerbank vereint

0
244

Wie edel es doch einmal war eine gute und teure Audioanlage bei sich im Haus zu haben. Also kein kleines Radio, sondern schon das Gesamtpaket mit großen Boxen, das gerne mal die Hälfte eines Regales in Beschlag nehmen konnte. Natürlich war so ein Opfer gerne erbracht, wenn es darum ging, die liebsten Lieder von der Kassette oder CD in guter Qualität hören zu können. Aber viel ist davon nicht mehr geblieben. Dank digitaler Audiodateien und Streamingdiensten sind diese Anlagen nicht mehr kompatibel mit dem heutigen Konsum von Musik.

Warum auch einen Schrank belegen, wenn heute auch ein 20×20 cm Bluetooth-Lautsprecher die gleiche Qualität bringen kann und das noch in komfortablerer und portabler Form. Während die meisten dieser Geräte dazu gedacht sind in eine Handtasche zu passen, ist der hier vorgestellte Lautsprecher ein wenig zwischen der Größe ehemaliger Anlagen und heutiger Bluetoothboxen zu finden, denn hier geht es um Mellow. Ein Kickstarterprojekt vom Start-Up Team Cratio aus Amerika.

Der Lautsprecher auf dem man gerne seinen Kaffee abstellt

Der Multimediatisch Mellow ähnelt auf den ersten Blick erst einmal keinem der konventionellen Bluetoothlautsprecher. Als Tisch mit drei Beinen kann man ihn problemlos bei sich Zuhause aufstellen und ihn für nicht mehr als einen kleinen, hübschen Beistelltisch halten. Dass sich unter der runden Abstellfläche jedoch ein leistungsfähiger Lautsprecher verbirgt, lässt sich höchstens an den dezenten Knöpfen für die „play“, „lauter“ und „leiser“ Funktionen erahnen oder am Stromanschluss auf der Rückseite, um das Gerät zu laden.

Was das Aufladen betrifft, so soll Mellow etwa vier Stunden benötigen und daraufhin bis zu acht Stunden Musik abspielen können. Dank Bluetooth 4.2 lässt sich dann Musik von jedem bluetoothfähigen Gerät abspielen. Ob es das Handy ist oder wahlweise auch der Fernseher, um eine weitere Audioquelle beim Schauen von Filmen zu haben, ist dabei egal. Ebenfalls finden sich an der Rückseite ein AUX-Anschluss sowie zwei USB-Anschlüsse. Letztere können genutzt werden, um das Smartphone oder Tablet zu laden, da sich Mellow ebenfalls als Powerbank verwenden lässt, auch wenn dies logischerweise an der Wiedergabezeit von Musikstücken nagt.

Mellow auf Kickstarter vorbestellen

Das Projekt wird derzeit auf Kickstarter finanziert und hat sein Ziel von 15.000 US-Dollar bald um den doppelten Betrag überschritten. Zum jetzigen Zeitpunkt sind jedoch bereits alle Early-Bird-Versionen vergriffen, wodurch das Gerät jetzt für festgesetzte 299 US-Dollar zu haben ist. Alles Weitere findet ihr auf der Kampagnenseite vom Mellow. Im Folgenden haben wir euch nun das dazugehörige Kampagnen-Video eingebunden, das euch die Idee hinter Mellow etwas näher bringt.

Read more on Source