Fingerheizung Heatbuff: Kalte Finger am Rechner adé

0
24

Diesmal haben wir beim Stöbern auf Kickstarter den Heatbuff gefunden. Ein praktisches Gadget, das sich ausnahmsweise nur auf eine Funktion beschränkt, allerdings ist es genau dafür perfekt durchdacht. Er soll die Hände wärmen, während man am Computer spielt oder arbeitet. Wie genau die Fingerheizung Heatbuff das tut, das schauen wir uns nun gemeinsam an.

heatbuff im einsatz

Wofür nutze ich den Heatbuff überhaupt? Die Entwickler von Envavo sind selbst Gamer und beschreiben den Weg zur Idee kurz und knapp. Sie waren gerade am Spielen und weil ihre Finger zu kalt waren, konnten sie nicht so gut spielen wie sonst, da kalte Finger und Hände oft auch leichte Schmerzen verursachen können. Genau hier soll der Heatbuff helfen – nicht mehr und nicht weniger. Sowohl privat als auch auf der Arbeit ist es für das Gaming oder auch die Schreibgeschwindigkeit sehr förderlich warme Finger zu haben. Denn kalte Finger klicken und tippen tatsächlich langsamer als Warme.

So funktioniert der Heatbuff

Zuerst einmal die Bedienungsanleitung: Stecker in die Steckdose, Powerknopf gedrückt und los. So einfach und schnell könnt ihr den Heatbuff in Betrieb nehmen. Die Temperatur dieses Händewärmers ist so eingerichtet, dass ihr niemals zu kalte oder zu heiße Hände bekommt. Wann immer ihr am Rechner arbeitet, eure Hände und Finger sind angenehm temperiert. Bei 33 Grad Celsius sollen die Finger die beste Leistung bringen.

Der Heatbuff arbeitet mit kurzwelligen Infrarotstrahlen, so wärmt er euch schnell die Hände und weder die Tastatur noch die Maus nehmen dabei Schaden. Dank eines Drehgelenkes an einem der Wärmestrahler könnt ihr diese so ausrichten, dass sie beide Hände wärmen.

Heatbuff

Heizung für die Finger auf Kickstarter kaufen

Auf Kickstarter ist dieses Gadget bereits vollständig finanziert und bereit zur Massenproduktion. Doch auch wenn bereits alle Earlybird-Angebote vergriffen sind, könnt ihr euch den Heatbuff über ein Kickstarterspezial, mit einer Ersparnis von 38 Prozent (gegenüber dem geplanten Markteinführungspreis) sichern.

Für umgerechnet circa 80 Euro inklusive Versand nach Deutschland könnt ihr ihn bestellen. Geliefert wird der Heatbuff im Dezember 2017, also genau richtig für die kalte Jahreszeit. Zum Schluss noch das Produktvideo, in dem die Erfinder nicht nur den Heatbuff vorstellen, sondern auch ihren Sinn für Humor unter Beweis stellen. Mehr Gaming-Gadgets gibt’s hier!

Read more on Source