Österreichische „Waldwunderkammer“ in Rom

0
71

Nach dem Erfolg des Expo-Pavillons bringt eine Installation Österreichs Luft in die Ewige Stadt.

Ein österreichischer Wald verbindet in Rom Natur und Kultur. Nach dem Erfolg des österreichischen Pavillons bei der Mailänder Expo im vergangenen Jahr, der mit einem echten Wald das Thema Luft in den Vordergrund stellte, ist heute, Donnerstag, der „itinerante Kulturwald“ in Rom eröffnet worden, der bis zum Samstag besucht werden kann.

Neugier für Österreichs Natur

Dabei handelt es sich um eine 30 Quadratmeter große Installation in Form eines Spaceshuttles, die bei den Römern auf der zentralen Piazza San Silvestro die Neugier für Österreichs Natur wecken soll. Die vom österreichischen Designerteam breathe.earth.collective entworfene Installation will im Zentrum der italienischen Hauptstadt einen Eindruck der kühlenden Wirkung und Frische des österreichischen Waldes bewirken. Umgeben von drei verschiedenen Waldökotypen können sich Besucher auf Holzbänken ausruhen und frische Waldluft einatmen.

Kulturwald ist Botschafter

Platziert wurde der „itinerante Kulturwald“ von der Österreich Werbung (ÖW), die die Installation bereits in Mailand und Padua vorgestellt hat. „Mehr als 8.000 Personen haben in Mailand und Padua bereits die ‚Waldwunderkammer‘ Österreichs besucht. Der Kulturwald ist ein Botschafter, mit dem wir das grüne Urlaubsimage, das Österreich in Italien genießt, auf innovative Art darstellen“, so Michael Strasser, ÖW- Markt Manager für Italien.

Die Kulturwald-Tour wird durch Werbung für Österreich als Urlaubsland auf gebrandeten Busse in Rom begleitet. Bei der Installation selbst wird eine Österreich gewidmete Ausgabe des italienischen Reisemagazins Marcopolo an die Besucher verteilt.

Read more on Source